Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

Financial Accounting Standards Board (FASB)

Financial Accounting Standards Board (FASB)

 

Hintergrund

Seit 1973 ist der Financial Accounting Standards Board (FASB) das Gremium, die mit dem Setzen von Standards auf dem Gebiet der handelsrechtlichen Bilanzierung in den Vereinigten Staaten von Amerika betraut ist. Diese Standards regulieren die Erstellung von Geschäftsberichten. Sie werden offiziell als maßgebliche Regelungen von der Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission; Financial Reporting Release No. 1, Section 101) und dem amerikanischen Institut der Wirtschaftsprüfer (American Institute of Certified Public Accountants; Rule 203, Rules of Professional Conduct, as amended May 1973 and May 1979) anerkannt.

Die vom Financial Accounting Standards Board selbstgesetzte Zielsetzung seiner Tätigkeit besteht darin, Bilanzierungs- und Rechnungslegungsstandards für die Öffentlichkeit, darunter Ersteller, Prüfer und Nutzern von Finnazinformationen, zu entwickeln und zu verbessern.

 

FASB-Kodifizierung

Der US-amerikanische Financial Accounting Standards Board hat bekannt gegeben, dass es zwei Arten geben wird, Abonnent seiner neuen Kodifizierung der Standards zu werden, die am 1. Juli 2009 in Kraft tritt:

  • Fortgeschrittene Ansicht, in der ein nach Themen organisierter Zugang zu allen verbindlichen, nicht staatlichen US-GAAP einschließlich der relevanten SEC-Inhalte gewährt wird, ergänzt um eine große Bandbreite an unterstützenden Werkzeugen wie Textsuche, Querverbindungen sowie Zugang zu früheren Versionen der Inhalte. Die jährliche Abonnementgebühr beträgt US$850 für eine einzelne Nutzerlizenz.
  • Grundlegende Ansicht, in der ein nach Themen organisierter Zugang zu allen verbindlichen, nicht staatlichen US-GAAP einschließlich der relevanten SEC-Inhalte gewährt wird, allerdings nur mit begrenztem Zugriff auf die unterstützenden Werkzeuge. Diese Version wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die FASB-Kodifizierung erreichen Sie unter http://asc.fasb.org/.

 

Vor der Kodifizierung herausgegebene Standards

Die durch die Kodifizierung ersetzten Standards können nach wie vor kostenfrei eingesehen werden - dazu klicken Sie bitte hier.

 

Kontaktinformation

Financial Accounting Standards Board
401 Merritt 7 P.O. Box 5116
Norwalk, CT 06856-5116
United States of America
Telefon: +1 (203) 847-0700
Fax: +1 (203) 849-9714
Email: techinq @ fasb.org
Internetseite: http://www.fasb.org

 

Zugehörige Nachrichten

  • FASB ändert Definition von aufgegebenen Geschäftsbereichen

  • 10.04.2014

  • Der US-amerikanische Standardsetzer FASB eine Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) 'Berichterstattung über aufgegebene Geschäftsbereiche und Angaben zu Veräußerungen von Teilen eines Unternehmens' herausgegeben. Nach der ASU qualifizieren nur noch Veräußerungen, die eine strategische Änderung darstellen, die deutliche Auswirkungen auf die Ergebnisse und die Geschäftstätigkeit des Unternehmens haben, als aufgegebene Geschäftsbereiche. Dies konvergiert die Vorschriften nach US-GAAP deutlich mit der Definition nach IFRS 5.

  • FASB und ASBJ halten ihre halbjährliche gemeinsame Sitzung ab

  • 02.04.2014

  • Anfang diser Woche fand in Norwalk die sechzehnte gemeinsame Sitzung von Vertretern des japanischen Standardsetzers Accounting Standards Board of Japan (ASBJ) und des US-amerikanischen Standardsetzers Financial Accounting Standards Board (FASB) statt. Die Sitzung umfasste die gegenseitige Information in Bezug auf die Standardsetzungsaktivitäten der beiden Boards und einen Austausch über Fachthemen, die von Interesse für beide Boards sind.

  • FASB kündigt weitere Forschung und Einbindungsveranstaltungen zur Bewertung zum beizulegenden Zeitwert an

  • 11.03.2014

  • Der Vorsitzende des US-amerikanischen Standardsetzers FASB hat in einem Schreiben an den Ausschuss für die Beaufsichtigung des Standardsetzungsprozesses der Stiftung für Rechnungslegung (Financial Accounting Foundation, FAF) die Ergebnisse der Überprüfung nach der Einführung von FAS 157 'Bewertung zum beizulegenden Zeitwert' zur Kenntnis genommen. Das Prüfungsteam war zu dem Ergebnis gelangt, dass der Standard allgemein seinen Zweck erfüllt und Anlegern Zugang zu entscheidungsrelevanten Informationen bietet. ES hatte allerdings auch festgehalten, dass einige Anleger Schwierigkeiten mit bestimmten Aspekten des Standards geltend machten.

  • FASB schlägt Prozess für die Verbesserung seiner Entscheidungsfindung in Bezug auf Angaben vor

  • 05.03.2014

  • Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat einen Entwurf veröffentlicht, in dem ein Entscheidungsprozess vorgeschlagen wird, den vom Board und von seinem Stab angewendet werden kann, wenn bestimmt wird, welche Angaben in Zwischen- und Jahresabschlüssen gefordert werden sollen. Außerdem sind Anmerkungen dazu enthalten, welche Arten von Informationen nicht im Anhang gefordert werden sollten.

  • Finanzminister und Zentralbankgouverneure der G-20 äußern sich nicht mehr zur Konvergenz

  • 24.02.2014

  • In den letzten Jahren hatte die Gruppe der 20 (G-20) in ihren Abschlusskommuniqués, die nach Gipfeln veröffentlicht wurden, stets auf die Konvergenz von Rechnungslegungsstandards gedrängt. Im neuesten Kommuniqué jedoch, das nach dem Treffen der Finanzminister und Zentralbankgouverneure der G-20 in Sydney veröffentlicht wurde, ist der Ruf nach Konvergenz nicht mehr enthalten.

  • FASB verzichtet auch bei Versicherungsverträgen auf Konvergenz

  • 20.02.2014

  • Auf seiner Sitzung gestern hat der US-amerikanische Standardsetzer FASB entschieden, seine Konvergenzbemühungen mit dem International Accounting Standards Board (IASB) im Hinblick auf die Bilanzierung von Versicherungsverträgen aufzugeben.

  • US-amerikanische FAF kündigt an, zur Finanzierung der IFRS-Stiftung beizutragen, um beim Abschluss der gemeinsamen Projekte zu helfen

  • 29.01.2014

  • Die US-amerikanische Stiftung für Rechnungslegung (Financial Accounting Foundation, FAF), die für die Aufsicht, Verwaltung und Finanzierung des Financial Accounting Standards Board (FASB) verantwortlich ist, hat angekündigt, dass sie mit bis zu 3 Millionen Dollar die IFRS-Stiftung unterstützen will, "um den Abschluss der internationalen Konvergenzprojekte zu unterstützen". Die FAF betonte, dass der Beitrag, der in bis zu drei Einzelzahlungen von 1 Million Dollar im Jahr 2014 erfolgen soll, eine Einmalleistung darstellt.

  • FASB gibt Leitlinien zur Bilanzierung von Dienstleistungskonzessionen heraus

  • 24.01.2014

  • Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat mit ASU No. 2014-05 'Service Concession Arrangements' bereits die fünfte Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) in diesem Jahr veröffentlicht. Sie befasst sich mit der Bilanzierung von Dienstleistungskonzessionen und stellt Einklang mit den in IFRIC 12 niedergelegten Bilanzierungsprinzipien her.

  • FASB veröffentlicht ASU No. 2014-02 und 2014-03

  • 20.01.2014

  • Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat zwei Aktualisierungen der Rechnungslegung (Accounting Standards Update, ASU) veröffentlicht, durch die die Anwendung der US-GAAP-Vorschriften durch nicht börsennotierte Unternehmen vereinfacht werden. Hierbei handelt es sich um ASU No. 2014-02 'Accounting for Goodwill' und ASU No. 2014-03 'Accounting for Certain Receive-Variable, Pay-Fixed Interest Rate Swaps - Simplified Hedge Accounting Approach'.

  • FASB veröffentlicht Leitlinien für die Bilanzierung bestimmter Immobilienprojekte

  • 20.01.2014

  • Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat eine Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards (Accounting Standards Update, ASU) veröffentlicht, die sich mit der Bilanzierung von Investionen in Immobilienprojekte befasst, die in den Anwendungsbereich der Steuervergünstigungen für Wohnraum für Menschen mit niedrigem Einkommen fallen ('low-income housing tax credit').

  • FASB veröffentlicht US-GAAP-Taxonomie für 2014

  • 18.12.2013

  • Der US-amerikanische Standardsetzer FASB hat die US-GAAP-Taxonomie für 2014 herausgegeben, die allerdings noch der endgültigen Zustimmung durch die amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) bedarf. Sie wurde um Aktualisierungen in Bezug auf neue Rechnungslegungsstandards und andere Verbesserungen ergänzt, die von börsennotierten Unternehmen anzuwenden sind, die bei der SEC registriert sind.

  • Der FASB wird seine Agenda nicht im luftleeren Raum festlegen

  • 11.12.2013

  • In seiner Rede bei der jährlichen Konferenz des amerikanischen Instituts der Wirtschaftsprüfer (American Institut of Certified Public Accountants, AICPA) hinsichtlich Entwicklungen bei der SEC und der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde für Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (Public Company Accounting Oversight Board, PCAOB) ging der FASB-Vorsitzende Russell Golden auf die grundlegenden Faktoren ein, die für künftigen Agenda des FASB bestimmend sein werden. Dabei verwies er auch Projekte des IASB und die Zusammenarbeit mit EFRAG.

  • Mitschrift von der Novembersitzung des IASB — Teil 3 (Abschluss)

  • 25.11.2013

  • Der IASB tagt vom 20. bis 22. November 2013 in seinen Räumen in London. Einige Sitzungsteile werden gemeinsam mit dem FASB diskutiert. Wir haben die noch fehlenden Mitschriften der Beobachter von Deloitte zu den Sitzungsteilen zu Finanzinstrumenten eingestellt.

  • Mitschrift von der Novembersitzung des IASB — Teil 1

  • 21.11.2013

  • Der IASB tagt vom 20. bis 22. November 2013 in seinen Räumen in London. Einige Sitzungsteile werden gemeinsam mit dem FASB diskutiert. Wir haben die Mitschrift der Beobachter von Deloitte zu den Sitzungsteilen am Mittwoch eingestellt.

  • FEI schlägt vereinfachten Ansatz in Bezug auf die Leasingbilanzierung vor

  • 14.11.2013

  • Vor dem Hintergrund wiederholter Beschwerden hinsichtlich der Komplexität der erneut zur Kommentierung gestellten gemeinsamen Vorschläge von IASB und FASB zum Ansatz und zur Bewertung von Leasingverhältnissen hat Finanical Executives International (FEI) die Boards an einen alternativen Ansatz erinnert, den die Vereinigung in ihrer ursprünglichen Stellungnahme entwickelt hat. FEI ist der Meinung, dass der "Ausweisansatz" den verbesserten Ausweis in Bilanz bewirken würde, der das oberste Ziel des Leasingprojekts war, und gleichzeitig die Komplexität der Vorschläge der Boards vermeiden würde.

  • FSR spricht über Bilanzierung und Konvergenz

  • 11.11.2013

  • Der Finanzstabilitätsrat (FSR) ist am 8. November 2013 zu einer Sitzung in Moskau zusammengekommen. Die mitglieder sprachen über Schwächen des globalen Finanzsystems und überprüfte Vorgehensweisen bei dem Vorantreiben wesentlicher Finanzreformen.

  • Ergebnisse der 30. Sitzung der ISAR

  • 11.11.2013

  • Die 30. Sitzung der zwischenstaatlichen Arbeitsgruppe der Experten zu internationalen Bilanzierung- und Berichtsstandards (Intergovernmental Working Group of Experts on International Standards of Accounting and Reporting, ISAR) der Welthandelskonferenz (United Nations Conference on Trade and Development, UNCTAD) fand vom 6. bis 8. November 2013 in Genf statt. Schwerpunkt der Sitzung war die Rolle, die eine solide Infrastruktur der Unternehmensberichterstattung bei der Förderung von Investitionen, Finanzstabilität und Entwicklung spielt. Wesentliche Punkte der Tagesordnung waren Rückmeldungen aus einzelnen Rechtskreisen zum Satz von Materialien zur Entwicklung der Rechnungslegung, der von der ISAR entwickelt wird, Herausforderungen bei der Personalentwicklung im Zusammenhang mit dem Ziel hochwertiger Unternehmensberichterstattung und eine Überprüfung bester ausgeübter Praxis in der Nachhaltigkeitsberichterstattung.

  • Tagesordnung für die Novembersitzung des IASB

  • 09.11.2013

  • Der IASB wird vom 20. bis 22. November 2013 in seinen Räumen in London tagen. Gemeinsam mit dem FASB sollen Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten und Leasingverhältnisse diskutiert werden. Der IASB wird sich außerdem den begrenzten Projekten zu IAS 28/IFRS 10, IFRS 11, IAS 16/IAS 38, den jährliche Verbesserungen Zyklus 2012-2014 und Zyklus 2010-2012, preisregulierten Geschäftsvorfällen (Interimsstandard), den vorgeschlagenen Änderungen an IAS 1, Erlöserfassung, Wertminderung, der Überprüfung nach der Einführung von IFRS 3 sowie dem langfristigen Projekt zu Preisregulierung widmen.

  • Tagesordnung für die Oktobersitzung des IASB

  • 18.10.2013

  • Der IASB wird vom 28. Oktober bis 1. November 2013 in seinen Räumen in London tagen. Gemeinsam mit dem FASB werden Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten (Unterrichtseinheit) und Erlöserfassung diskutiert werden. Der IASB wird sich außerdem Erlöserfassung (Unterrichtseinheit), den begrenzten Projekten zu IAS 28/IFRS 10, IAS 16/IAS 38, IAS 27 und IAS 19, den jährliche Verbesserungen Zyklus 2012-2014, preisregulierten Geschäftsvorfällen (Interimsstandard und langfristiges Projekt), Macro Hedge Accounting und Wertminderung, IFRS 2-Sachverhalten sowie vorgeschlagenen Änderungen an IAS 1 widmen.

  • FASB und ASBJ halten ihre halbjährliche gemeinsame Sitzung ab

  • 18.10.2013

  • Am 15. und 16. Oktober 2013 fand in Tokio die fünfzehnte gemeinsame Sitzung von Vertretern des japanischen Standardsetzers Accounting Standards Board of Japan (ASBJ) und des US-amerikanischen Standardsetzers Financial Accounting Standards Board (FASB) statt. Die Sitzung umfasste gegenseitige Inkenntnissetzung in Bezug auf die Standardsetzungsaktivitäten der beiden Boards und einen Austausch hinsichtlich der Entwicklung hochwertiger globaler Rechnungslegungsstandards.

  • FASB-Vorsitzender spricht über Vergleichbarkeit in der globalen Finanzberichterstattung

  • 16.10.2013

  • Der Vorsitzende des US-amerikanischen Standardsetzers FASB, Russell Golden, sprach in Tokio vor Mitgliedern des Keidanren (Verband der japanischen Wirtschaftsorganisationen) und Financial Executives International (FEI) Japan über die Bemühungen, die in Japan und den Vereinigten Staaten unternommen werden, um größere Vergleichbarkeit in der globalen Finanzberichterstattung zu erzielen.

Alle zugehörigen