Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.

2012

  • Japan 'designiert' weitere IFRS

    30.12.2012

    Am 28. Dezember 2012 hat die Finanzdienstleistungsbehörde von Japan (Financial Services Authority of Japan, FSA) bekanntgegeben, dass weitere IFRS für die Anwendung durch freiwillige IFRS-Anwender in Japan zugelassen worden sind.

  • EU übernimmt verschiedene neue oder geänderte IFRS und IFRIC 20 für die Anwendung in Europa

    29.12.2012

    Die Europäische Union hat mit Veröffentlichung entsprechender Verordnungen im Amtsblatt vom 29. Dezember 2012 die Standards des "Konsolidierungspakets" (IFRS 10, IFRS 11, IFRS 12, IAS 27 (2011) und IAS 28 (2011)), IFRS 13, IFRIC 20 und Änderungen an IFRS 1 (ausgeprägte Hochinflation und feste Zeitpunkte), IAS 12 (Realisierung zugrunde liegender Vermögenswerte) und IFRS7/IAS 32 (Saldierung) für die Anwendung in Europa übernommen. Das Konsolidierungspaket ist mit einem Datum des Inkrafttretens 1. Januar 2014 versehen, wobei allerdings vorzeitige Anwendung zulässig ist, sodass europäische Unternehmen sich freiwillig an den Erstanwendungszeitpunkt des IASB (1. Januar 2013) halten können.

  • IDW-Stellungnahme zur Einrichtung des neuen beratenden Forums der Standardsetzer

    28.12.2012

    Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat eine Stellungnahme gegenüber der IFRS-Stiftung zu deren Vorschlag zur Einrichtung eines beratenden Rechnungslegungsstandardsforums veröffentlicht. Das IDW unterstützt die wesentlichen Ideen des Vorschlags, fordert aber zu einer klaren Definition und Abgrenzung der Verantwortlichkeiten auf und merkt auch an, dass die Einrichtung einer Beratungsgruppe aus der Prüferbranche die Arbeit des IASB sinnvoll unterstützen könne.

  • Jüngste Entwicklungen in der islamischen Rechnungslegung

    27.12.2012

    Das rasche globale Wachstum in Bezug auf islamische Finanzgeschäfte hat zunehmende internationale Aufmerksamkeit auf die Fragen gerichtet, was islamische Finanzgeschäfte sind, wie sie sich von herkömmlichen Finanzgeschäften unterscheiden und ob und wie ihre Bilanzierung harmonisiert werden kann.

  • Frohe Weihnachten!

    24.12.2012

    Wir wünschen allen Nutzern von IAS Plus ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest.

  • EFRAG und OIC berichten über die Rückmeldungen zu ihrem Diskussionspapier zu Unternehmenszusammenschlüssen unter gemeinsamer Beherrschung

    23.12.2012

    Im Oktober 2011 haben die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) und der italienische Standardsetzer (Organismo Italiano di Contabilità, OIC) gemeinsam ein Diskussionspapier mit dem Titel 'Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen unter gemeinsamer Beherrschung' herausgegeben. Sie haben jetzt einen Bericht über die eingegangenen Rückmeldungen freigegeben, der eine Analyse der eingegangenen Stellungnahmen, die Antworten von EFRAG und OIC darauf und Informationen, wie in dem Projekt weiter vorgegangen werden soll, enthält.

  • EFRAG-Stellungnahme zur Einrichtung des neuen beratenden Forums der Standardsetzer

    22.12.2012

    Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat eine Stellungnahme gegenüber der IFRS-Stiftung zu deren Vorschlag zur Einrichtung eines beratenden Rechnungslegungsstandardsforums veröffentlicht. EFRAG unterstützt die wesentlichen Ideen des Vorschlags und macht deutlich, dass EFRAG sich als geeigneten Kandidaten sieht, um Europa im neuen Forum zu vertreten.

  • EFRAG-Stellungnahme zur umfassenden Überprüfung des IFRS für KMU

    22.12.2012

    Die Europäische Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) stellt auf ihrer Internetseite eine Stellungnahme gegenüber dem IASB in Bezug auf die umfassende Überprüfung des IFRS für KMU zur Verfügung. EFRAG hält vor allem fest, dass viele Fragen in der Bitte um Einreichung von Informationen unklar seien, und deshalb eine Beantwortung schwierig sei.